Impressum
Ausbildung
Ausbildungsberufe

Mechatroniker für Land- und Baumaschinentechnik

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre
  • Berufsschule im Blockunterricht
  • überbetriebliche Lehrgänge Magdeburg & Halle
  • voraussichtlich BBS Halle (Unterbringung dann im Internat, die Kosten hierfür werden von Agro Bördegrün GmbH & Co. KG übernommen)
  • Voraussetzung Realschulabschluss


Fachkraft Agrarservice

Ausbildungszeit 3 Jahre
  • Berufsschule in Lutherstadt Wittenberg (Blockunterricht)
  • überbetriebliche Lehrgänge am LTZ Iden
  • Internatsunterbringung (Unterbringung dann im Internat, die Kosten hierfür werden von Agro Bördegrün GmbH & Co. KG übernommen)
  • Voraussetzung Realschulabschluß


Koch / Köchin

Ausbildungszeit 3 Jahre
  • Berufsschule findet voraussichtlich in Magdeburg statt
  • überbetriebliche Lehrgänge
  • Voraussetzung Realschulabschluß
Auszeichnungen
Presseartikel
Wer ausbildet, klagt nicht über fehlende Fachkräfte
Ein Landwirtschaftsbetrieb und die Antwort auf den demografischen Wandel
Magdeburger Volksstimme, 2014
Von Maik Schulz
Niederndodeleben. Die Liebe zur Landwirtschaft wurde dem Mammendorfer Moritz Krull (19) in die Wiege gelegt. Nach der Wende haben sein Opa Willi und Papa Eric in Mammendorf einen eigenen Landwirtschaftsbetrieb gegründet.
„Ich bin mit der Liebe zum Acker aufgewachsen, ich mag es die P?anzen beim Gedeihen zu p?egen, dabei tolle Technik kennenzulemen und mit ihr Probleme zu lösen.“
In den Ferien war er immer mit Papa auf dem Feld gewesen. Schon als Fünfjähriger hat er auf dem Beifahrersitz von Agro—Bördegrün-Chef Ronald Westphal gesessen. „Und er hat im Gegensatz zu mir den Knopf zum Abtanken gefunden. Da war uns allen klar: Aus Moritz wird einmal ein toller Landwirt”, erzählt Westphal.
Bei Fabian Rieger (19) war es etwas anders. Er ist als Stadtkind bei seiner Oma in Magdeburg-Ottersleben aufgewachsen. „Ich war immer technikbegeistert. Die Ausbildung zur Fachkraft für Agrarservice ist genau das Richtige für mich gewesen. Es macht unheimlich Spaß.“
Nun haben die Zwei ihre Ausbildung beendet. Moritz wird im väterlichen Betrieb arbeiten und demnächst in Bernburg ein Studium der Agrarwissenschaften aufnehmen. Während seiner Ausbildung zum Landwirt hat er die Fachhochschulreife erlangt. Fabian bleibt in seinem Ausbildungsbetrieb - wie viele seiner Vorgänger.
„Etwa jeder dritte unserer Auszubildenden macht bei uns als Facharbeiter weiter. Andere wie Moritz gehen zum Studium, bilden sich weiter oder kommen bei einem anderen Betrieb unter. Die meisten brauchen sich keine Sorgen um einen Job zu machen. Ich höre von vielen Betrieben, dass sie keine Fachleute ?nden. Ich frage dann immer: Und bildet Ihr aus?“‚ erklärt Ronald Westphal. Sein Chef-Ausbilder Stephan Randel - einst selbst in Niederndodeleben in die Lehre gegangen — betont: „Unsere Leute sind hoch motiviert und bekommen auch etwas geboten — ob als Allrounder bei der Ausbildung zum Landwirt oder als Technik-Spezialist als Fachkraft für Agrarservice."
2013 zählten gleich mehrere Niederndodeleber Azubis zu den Besten Sachsen-Anhalts. „Agro Bördegrün" wurde 2013 als bester Ausbildungsbetrieb im Landkreis Börde und vom Landesbauernverband als zweitbester Ausbildungsbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.
Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 70 Mitarbeiter und ist einer der größten Arbeitgeber in der Region. Aufgrund des stetigen Nachschubs junger Leute aus eigener Ausbildung sinkt der Altersdurchschnitt von Jahr zu Jahr weiter. Derzeit liegt er bei 42 Jahren. „So kommen wir mit dem demografischen Wandel ganz gut zurecht. Wer selbst ausbildet braucht sich keine Sorgen um die eigene Zukunft zu machen“, ist Geschäftsführer Westphal sicher.